Versteckt hinterm alten Rathaus …

Am 30. September um 12 Uhr fand die Eröffnung der Ausstellung „Stillstand – Bewegung“ im Foyer der Galerie im Oberlichtsaal statt. Der Ausstellungsraum liegt etwas versteckt nicht in der Galerie, sondern im selben Gebäude wie die Stadtbibliothek. In dem bis zum 3. Oktober geöffneten Oberlichtsaal finden sich verschiedene Kunstwerke – von akkuraten Zeichnungen über Collagen bis hin zu kurzen Filmen.

Die Eröffnungsfeier begann mit einem Auftritt der AEG-Combo, die mit „Gonna Fly Now“ von Bill Conti einen beeindruckenden Auftritt hinlegte.

Danach durfte Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer noch einmal eine Begrüßungsrede halten.

Er übergab das Rednerpult an Beate Wieland, die zuerst Otto Pannewitz, den Leiter der Galerie der Stadt Sindelfingen, und danach Tillmann Nagel, den Projektleiter der Ausstellung und Kunsterzieher des Goldberggymnasiums, interviewen durfte.

Als letzte wurden drei Schülerinnen des Goldberggymnasiums befragt, die in der Ausstellung mit verschiedenen Filmen vertreten waren. Einer dieser Filme besteht aus Aufnahmen von Löwenzahn, in einem tauchen fallende Dominos auf. Ein anderer wurde auf öffentlichen Plätzen gefilmt, wobei den Produzenten auch ein Autofahrer bei Rot an der Kamera vorbei fuhr. Auf dem Endprodukt taucht dieser allerdings nicht auf.

Beendet wurde die Eröffnung der Vernissage so wie sie angefangen hatte: mit einem weiteren Musikstück der AEG-Combo.

Einladung zur Ausstellung

Die Galerie der Stadt Sindelfingen zeigt vom 23. September bis zum 3. Oktober im Oberlichtsaal eine Ausstellung mit Werken von Schülerinnen und Schülern aus Dresden, Hoyerswerda, Chemnitz, Böblingen und Sindelfingen. Die Schülerwerke setzten sich im jeweiligen Unterricht mit dem Thema »Stillstand – Bewegung« grafisch, malerisch und plastisch sowie fotografisch und in Filmsequenzen auseinander.