Villingen-Schwenningen

Villinger Klosterspatzen

Villingen - Schwenningen - Villinger Klosterspatzen

Die Villinger Klosterspatzen wurden 1983 von ihrer derzeitigen Dirigentin Erkentrud Seitz als Kinder- und Jugendchor an den St. Ursula Schulen gegründet. Inzwischen
gehört der Chor zum Kloster St. Ursula und zur Musikakademie Villingen-Schwenningen. Schon bald machten sich die Klosterspatzen auch weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus einen Namen.
Viele erste Preise bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben unterstreichen diesen Erfolg. Bei Wettbewerben in Baden-Württemberg belegten sie mehrfach einen ersten Platz und wurden Preisträger auf Bundesebene in Fulda, Osnabrück und Dortmund.

Außer den eigenen Jahres- und Weihnachtskonzerten beteiligt sich der Chor immer wieder an Großprojekten wie z.B. „Carmina Burana“, „Matthäus-Passion“, „Elias“
und „Paulus“. Sehr beliebt sind die Konzertreisen, die den Chor unter anderem nach Berlin, Frankreich, Polen und bis nach China führten.

Zu den besonderen Höhepunkten zählen die Aufführungen der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ zum 25-jährigen Bestehen.
Auch die CD-Einspielungen machten dem Chor große Freude. Gerne engagiert sich der Chor sozial wie z.B. durch die Aufführung des modernen Oratoriums „African Madonna“,
dessen Reinerlös Projekten für Straßenkinder in Durban (Südafrika) zugute kommt.Villinger Klosterspatzen (Wróble Klasztorne z Villingen)

Chór Villinger Klosterspatzen został założony w 1983 roku przez ówczesną dyrygentkę Erkentrud Seitz jako chór dziecięco-młodzieżowy St. Ursula Schulen. Obecnie chór jest częścią klasztoru St. Ursula i Musikakademie Villingen-Schwenningen. Bardzo szybko Villinger Klosterspatzen wyrobili sobie imię także poza granicami Badenii-Wirtembergii.

Wiele pierwszych miejsc na krajowych i międzynarodowych konkursach chórów tylko podkreślają ten sukces. W Badenii-Würtembergii zajęły wielokrotnie pierwsze miejsca i stali się laureatami konkursów na stopniu federalnym w Fuldzie, Osnabrück i Dortmundzie.

Poza własnymi koncertami noworocznymi i bożonarodzeniowymi, chór co rusz uczestniczy w większych projektach jak np. „Carmina Burana”, „Matthäus-Passion”, „Elias” i „Paulus”. Wielką popularnością cieszą się trasy koncertowe, które dotychczas zaprowadziły chór do Berlina, Francji, Polski, a nawet Chin.

W pamięci zapadło szczególnie wystawienie opery „Jaś i Małgosia” Humperdincka z okazji 25lecia istnienia chóru.

Chór chętnie angażuje się społecznie jak np. podczas przedstawienia współczesnego oratorium „African Madonna”, z którego wpływy zostały przeznaczone na projekty dla bezdomnych dzieci w Durbanie w Afryce Południowej.

Villinger Klosterspatzen

Villingen - Schwenningen - Villinger Klosterspatzen

Die Villinger Klosterspatzen wurden 1983 von ihrer derzeitigen Dirigentin Erkentrud Seitz als Kinder- und Jugendchor an den St. Ursula Schulen gegründet. Inzwischen
gehört der Chor zum Kloster St. Ursula und zur Musikakademie Villingen-Schwenningen. Schon bald machten sich die Klosterspatzen auch weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus einen Namen.
Viele erste Preise bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben unterstreichen diesen Erfolg. Bei Wettbewerben in Baden-Württemberg belegten sie mehrfach einen ersten Platz und wurden Preisträger auf Bundesebene in Fulda, Osnabrück und Dortmund.

Außer den eigenen Jahres- und Weihnachtskonzerten beteiligt sich der Chor immer wieder an Großprojekten wie z.B. „Carmina Burana“, „Matthäus-Passion“, „Elias“
und „Paulus“. Sehr beliebt sind die Konzertreisen, die den Chor unter anderem nach Berlin, Frankreich, Polen und bis nach China führten.

Zu den besonderen Höhepunkten zählen die Aufführungen der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ zum 25-jährigen Bestehen.
Auch die CD-Einspielungen machten dem Chor große Freude. Gerne engagiert sich der Chor sozial wie z.B. durch die Aufführung des modernen Oratoriums „African Madonna“,
dessen Reinerlös Projekten für Straßenkinder in Durban (Südafrika) zugute kommt.