Wenn aus Schriften Bilder werden …

Eine Ausstellung von chinesischen Schriftzeichen bis zu Bildern, die aus Worten bestehen.

kalligrafie-fotos-ausstellung

Am Freitag, den 30. September 2016 Nachmittag herrsche reges Treiben in der Karl-Preusker Bücherei Großenhain. Das Atelier Kalligraphie präsentiert dort die im Atelier geschaffenen Werke, welche von chinesischen Schriftzeichen reichen bis hin zu Bildern, die aus den unterschiedlichsten Worten bestehen. Zur dieser Eröffnung am letzten Tag der Schülerbegegnung halten vier Teilnehmer eine kurze Rede, in der sie den Zuschauern die Kalligraphie in wenigen Worten näher bringen. Doch nicht nur die Teilnehmer und die Leiter Frau Huber und Herr Ferbert heißen die Schaulustigen willkommen, auch eine Trommlergruppe der Förderschule „Lichtblick“ aus Riesa empfängt die Gäste mit gekonnten Schlägen auf die Schlagwerke. Danach ist es jedem selbst überlassen, sich Eindrücke von den Kunstwerken der Schüler aus Sachsen und Baden-Württemberg zu verschaffen.

2016-09-30-ausstellung-kalligrafie

Die Trommelgruppe der Förderschule „Lichtblick“ aus Riesa spielte zur Eröffnung

Oft sind chinesische Schriftzeichen zu sehen, zu welchen dann die deutsche Übersetzung niedergeschrieben ist. Neben den Schriftzeichen, welche als Bilder vertreten sind, gibt es allerdings auch Bilder aus verschiedenen Worten. Diese variieren dann noch in Größe, Farbe und Schriftart.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten als Dankeschön je einen Pinsel, mit welchem man chinesische Schriftzeichen gestaltet. Sie können am Ende vor allem auf sich selbst stolz sein. Denn das, was in dieser kurzen Zeit geschaffen wurde, ist eine große Leistung. Ich kann nur empfehlen sich diese Bilder anzusehen und sich von den präsentierten Schriften inspirieren zu lassen.

Emely Marie Schäfer

Atelierleiter Ferber überreichte jedem Teilnehmenden einen Kalligrafiepinsel

Atelierleiter Ferber überreichte jedem Teilnehmenden einen Kalligrafiepinsel